Dienstag, 1. April 2014

Der liebe Osterhase ...

... bringt uns wohl dieses Jahr eine Bodenplatte. Zumindest hat gerade eben der Bauleiter angerufen und gefragt ob sie mit der Bodenplatte schon am 22.04. beginnen können (also Dienstags nach Ostern).

Klar können sie!

Bei der Gelegenheit haben wir dann auch noch schnell abgeklärt, ob wir den Strom von unserem Nachbarn nehmen können für den Aufbau der Bodenplatte. Solange die Bauarbeiter jederzeit an den Sicherungskasten kommen, sollte das kein Problem sein. Damit sparen wir dann fürs erste auch mal noch die Kosten für den Baustromverteiler :)

Kommentare:

  1. Wir haben den Baustrom auch von der Nachbarbaustelle genommen. Kosten: 1 Kiste Bier, Nutzen: Ein erster netter Kontakt in die Nachbarschaft. Evtl. benötigt Ihr auch Wasser, je nach Wetter muss der Beton gewässert werden. Wer baut Eure Bodenplatte? Bei uns war es Knecht - die Jungs waren klasse, schnell und sauber!

    AntwortenLöschen
  2. Wir bekommen die Bodenplatte direkt von FingerKeller. Der Bauleiter macht bisher mal einen super Eindruck. Bisher hatte ich geplant einfach nur eine Wassertonne aufzustellen, aber werde das vorher nochmal mit dem Bauleiter abklären. Beim letzten mal war er noch der Meinung, das ein bisschen Wasser zum reinigen der Werkzeuge wohl ausreichen würde im April. Aber bei dem Wetter momentan weiß man ja nicht obs nicht doch auf einmal 30° werden :D ... Ein Standrohr kostet ja zum Glück deutlich weniger als der Baustromkasten ;)

    AntwortenLöschen