Dienstag, 1. Oktober 2013

Vorabzüge ... und unerwartete Änderungen

Viel schneller als befürchtet sind die Vorabzugspläne bei uns eingetroffen, zusammen mit einer Mehr-/Minderkosten-Rechnung in der alle Änderungen genau aufgeführt werden. In die Pläne hatten sich einige Änderungen eingeschlichen, die wir so nicht geplant hatten und die wieder korrigiert werden mussten.


  • Unter anderem wurde für die Küche eine Schiebetür eingeplant, für die wir überhaupt keine Verwendung haben. Durch die Bar würde eine Tür nur geringen Nutzen haben, da der Raum ja sowieso zum Wohnbereich hin offen ist...
  • Die Dusche im Gäste-Bad war, anders als im Werkvertrag angegeben, nun nicht mehr bodengleich (gefliest).
  • Darüberhinaus hatten wir im Planungsgespräch überlegt, die Fenster im Erker noch etwas größer und "über Eck" anzulegen. Der errechnete Mehrpreis hierfür ließ uns hiervon jetzt jedoch wieder schnell Abstand nehmen ...
Nachdem wir diese Punkte wieder von der Gesamtsumme abgezogen hatten, war der Mehrpreis durchaus überschaubar. Die Änderungen an den Fenstern hielten sich mehr oder weniger die Waage, nur das 3 Meter breite Lichtband in der Küche verursacht spürbare Mehrkosten. Dazu kamen dann noch einige kleinere Aufpreise für die geänderten Räume (eine zusätzliche kleine Wand in der Küche und eine schräge Wand für die Ankleide). 

Die Überraschung kam dann am Schluss: Die Erhöhung des Kniestocks von 1,30m auf 1,60m war sogar günstiger als ursprünglich im Werkvertrag angegeben!

Da die zukünftige Bauherrin sich immer Sorgen macht, dass wir zuwenig Stellfläche im Haus haben könnten, wurde dann kurzerhand beschlossen den Kniestock noch weiter auf 2,15m zu erhöhen. Der Bebauunsgsplan schreibt für unseren Bauplatz glücklicherweise sowieso zwei Vollgeschosse vor, welche wir mit der Kniestockhöhe von 1,60m auch nur so gerade eben erreicht hätten...

Nun waren noch einige Telefonate und E-Mails notwendig um die richtige Anordnung der Fenster im OG auszuarbeiten. Durch den hohen Kniestock ist natürlich kein Dachflächenfenster mehr möglich. Damit es im Flur jetzt nicht zu dunkel wird, wurde im OG ein Kniestockfenster mit den Maßen 150cm x 75cm eingeplant. Und weil man ja schon so schön dabei ist, bekommen die Kinderzimmer und die Ankleide auch noch jeweils ein kleines Kniestockfenster. 

Nun sind die Räume im OG alle schön groß und hell und die Außenansicht gefällt uns richtig gut. Die Bilder von den neuen Plänen folgen dann in den nächsten Tagen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen